Das hat sich geändert:

In der Zeit vom 3. November 2017 bis 06. November 2017 wurden technische Umstellungen an unseren bankinternen Systemen durchgeführt. Zu dieser Zeit kam es zu vorübergehenden Einschränkungen bei Barverfügungen und bargeldlosem Bezahlen mit der VR-BankCard, an unseren SB-Geräten (Überweisungsterminal, Kontoauszugsdrucker, Geldautomat) sowie im Online-Banking und Online-Brokerage.

Online-Banking

VR-Kennung wird zu VR-Netkey


Neue URL und Login-Auswahlmöglichkeit

Bitte beachten Sie, dass sich die URL für Online-Banking/Online-Brokerage geändert hat. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, das Online-Banking/Online-Brokerage über unseren Internetauftritt aufzurufen.

Sollten Sie entgegen unserer Empfehlung Lesezeichen nutzen, passen Sie diese bitte in Ihrem Browser entsprechend an.

Bitte beachten Sie zudem, dass unterschiedliche Logins zum Online-Banking für Privat- und Firmenkunden zur Verfügung stehen. Für den Login zum Online-Banking nutzen Sie bitte weiterhin Ihre bisherigen Zugangsdaten, das heißt Ihren Benutzernamen oder Alias und Ihre PIN. Gegebenenfalls kann es aus technischen Gründen vorkommen, dass Sie systemseitig einen neuen Alias vergeben müssen. Melden Sie sich in diesem Fall bitte mit Ihrer VR-Kennung an und vergeben Sie sich einen neuen Alias unter "Service > Alias > Ändern". Sofern diese nicht mehr vorliegt, wenden Sie sich an Ihren Berater.

 

Änderung bei PIN/TAN
Sie haben nach wie vor drei Versuche für die richtige Eingabe Ihrer PIN. Beim vierten bis achten Versuch (mit der dann gültigen PIN) können Sie die Eingabe mit einer gültigen TAN bestätigen. Aus Sicherheitsgründen wird Ihnen nach dem neunten Fehlversuch automatisch per Post eine neue Start-PIN zugeschickt.

Wenn Ihr TAN-Verfahren durch dreimalige Fehleingabe gesperrt wird, ist eine Entsperrung möglich. Bitte wenden Sie sich dann an Ihre Volksbank Winsener Marsch eG. Im Online-Banking finden Sie dazu unter "Banking > Service > TAN-Verwaltung" den TAN-Service "Synchronisieren".

Sollten Sie sich bei Nutzung der mobileTAN dreimal vertippt haben, so erhalten Sie automatisch einen neuen Freischaltcode per Post. In der TAN-Verwaltung können Sie damit das mobileTAN-Verfahren erneut freischalten.

 

Anzeige ausgeführter Überweisungen
Im Online-Banking wird eine Überweisungsausführung folgendermaßen bestätigt:

Verwendete TAN 123456
"Ihren Auftrag haben wir entgegengenommen"


Sm@rt-TAN optic wird zu Sm@rt-TAN plus

Nach dem Update gibt es eine Bezeichnungsänderung.

Das Verfahren zur TAN-Erzeugung heißt nicht mehr Sm@rt-TAN optic sondern Sm@rt-TAN plus.

Wenn Sie manuell die Auftragsdaten in den Kartenleser eingeben, wird Ihnen XXXX dargestellt.

So funktiniert die manuelle Eingabe:

Stecken Sie bitte Ihre Chipkarte in den TAN-Generator und drücken "TAN".
Geben Sie den Start-Code (Bsp.: 209301606262) ein und drücken "OK".
Prüfen Sie die Anzeige auf dem Leserdisplay und drücken "OK".
Geben Sie die mit 'x' markierten Stellen der Empfänger-IBAN DExx69969588700675xxxx ein und drücken "OK".
Geben Sie bitte den Betrag ein und drücken Sie "OK".

 

Änderungen bei Postkorb und elektronischem Kontoauszug
Zukünftig heißt der Postkorb dann Postfach. Alle bisher nicht gelöschten Nachrichten finden Sie dort wieder. Wir empfehlen Ihnen, die Nachrichten aus Ihrem Postfach regelmäßig auf Ihrem Computer zu speichern.

10 Jahre Speicherdauer für Dokumente:
Bislang wurden Dokumente im elektronischen Postfach des Online-Bankings für drei Jahre gespeichert. Zukünftig werden diese Dokumente, wie z. B. die elektronischen Kontoauszüge, sogar für 10 Jahre in Ihrem Postfach aufbewahrt. Bestehende Dokumente erhalten automatisch die neue Speicherdauer.

In der Dokumenten-Übersicht gibt es nach dem Update den Punkt "Löschdatum". Dort finden  Sie das genaue Datum, an dem das Dokument aus dem Postfach gelöscht wird.

Kontoauszüge

Das Vorgehen beim Druck der Kontoauszüge über den Automaten ist nach der Umstellung leicht geändert:

Sie stecken wie bisher Ihre Karte in den Kontoauszugsdrucker.
Es erfolgt dann der Druck von max. 10 Blättern. Wenn mehr als 10 Blätter gedruckt werden
müssen, erfolgt ein Hinweis, dass noch mehr Auszugsblätter vorhanden sind.

Zum Druck der weiteren Blätter müssen Sie die Karte noch einmal in den Kontoauszugsdrucker stecken.