Wir werden Sie nie per E-Mail auffordern, sich über eine andere Seite, als die Homepage unserer Bank einzuloggen. 

Seien Sie bei solchen E-Mails immer mißtrauisch und fragen telefonisch bei Ihrem Kundenberater nach, ob bestimmte Aktionen von der Bank gestartet wurden.

Phishing

Beim Password-Gishing, kurz Phishing genannt, versuchen kriminelle Personen über das Internet an Ihre persönlichen Daten wie PIN und TAN zu gelangen. Sie erhalten in der Regel eine E-Mail, die angeblich von Ihrer Bank stammt. Darin werden Sie aufgefordert, durch einen Link die Internetseite Ihrer Bank zu besuchen und dort PIN und TAN einzugeben, da diese Daten abhanden gekommen seien oder abgeglichen werden müssen. Hierbei handelt es sich um eine gefälschte Bankseite, die nur dem Zweck dient, Ihre Daten auszuspionieren.

Pharming

Beim Pharming werden Sie während des Surfens im Internet auf eine gefälschte Seite gelotst. Dabei setzen die Kriminellen auf eine Manipulation der technischen Abläufe beim Aufrufen der Seite. Ziel ist es, vertrauliche Daten zu stehlen. Es handelt sich hierbei um eine Fortentwicklung des klassischen Phishings.

Viren, Würmer und Trojaner

Immer wieder gibt es Schlagzeilen zu neuen Varianten von Viren, Würmern und Trojanern. Diese infizieren beim Surfen unbemerkt Ihren Computer oder werden als Anhänge von E-Mails verbreitet. Haben Sie erstmal eine dieser Variante auf dem PC ist es schwer, sie wieder loszuwerden. Öffnen Sie dahe keine Anhänge von unbekannten E-Mail-Absendern und schützen Sie Ihren PC mit Antivirus-Software und einen Firewall.